Gartenhaus

Die ersten frühlingshaften Sonnenstrahlen drängen sich durch die Wolken. Schon zieht es einen in den Garten hinaus, altes Gehölz zurückschneiden, Blumenzwiebeln pflanzen und die Gartenmöbel startklar machen. Wer im Haus wenig Platz für Rasenmäher, Gartengeräte, Terrassenmöbel und Kinderspielsachen hat, für den bietet sich ein Gartenhaus oder Blockhaus an. In ganz unterschiedlichen Größen und Ausführungen ist für jeden Wunsch das Passende zu finden. In allen großen Baumärkten findest du Bausätze und sollte mal nicht das perfekte Haus dabei sein, kannst du mit handwerklichem Geschick auch ein Gartenhaus selbst bauen.

Vor dem Kauf

Vor dem Kauf eines Gartenhauses musst du dir eine Frage stellen. Für was möchtest du das Gartenhaus alles nutzen? Denn je nach der Größe kann es sein, dass du eine Baugenehmigung für das Häuschen benötigst. In jedem Bundesland gibt es hier unterschiedliche Vorgaben, in Bayern zum Beispiel darfst du ein Gartenhaus bis 75 Kubikmeter auch ohne Baugenehmigung errichten. Im Gegensatz hierzu darf das Haus in Nordrhein-Westfalen nur halb so groß sein. Wer sich im Vorfeld informiert, der kann sich Streitigkeiten ersparen.

Soll das Gartenhaus eine Kochstelle und eine Toilette enthalten, musst du auf jeden Fall eine Genehmigung vor dem Aufstellen einholen. Zudem musst du den Bebauungsplan des Grundstückes vorher studieren. Bestimmte Baugrenzen, die dort eingezeichnet sind, musst du beim Bau eines Gartenhauses einhalten.

Informiere deine Nachbarn vorzeitig um möglichen Streit zu verhindern. Wer genau an der Grenzfläche zum Nachbargrundstück ein Gartenhaus aufstellen möchte, der muss auf die Bauverordnung Rücksicht nehmen. Nur Gebäude, die nicht höher als drei Meter hoch und neuen Meter lang sind, dürfen direkt an der Grundstücksgrenze stehen. Ist im Gartenhaus eine Feuerstelle oder Toilette installiert, musst du einen Mindestabstand von drei Metern zur Grundstücksgrenze einhalten.

Alte Gartenhütte
Ein Gartenhäuschen (Quelle: RCR-Foto, Fotolia)

Fertigbausatz oder „Do-it-yourself“ Gartenhaus

Wer ein Gartenhaus selbst planen und errichten will, findet im Internet eine Vielzahl von Anleitungen. Dort werden die einzelnen Schritte genau beschrieben. Im Baufachmarkt bekommst du die Materialien und auch den Dachbelag kannst du hier besorgen. Nur wenn du einen genauen Plan machst, sind Fenster und Türen mit Sicherheit an der richtigen Stelle.

Du überlegst dir den passenden Standort für dein Gartenhaus. Der Untergrund muss waagerecht sein, damit dein Haus auch einen festen Stand hat. Als Untergrund kannst du Estrichbeton anrühren, oder Pflastersteine verlegen. Diese verhindern das Eindringen von Feuchtigkeit aus dem Boden. Denke daran, dass du alle Holzbauteile mit einem speziellen Wetterschutzlack behandeln solltest. Sonst kann es passieren, dass nach ein paar kalten und nassen Wintern dein Gartenhaus nicht mehr brauchbar ist. Mit dem Untergerüst aus Holzlatten wird die Bodenplatte verschraubt. Weiter geht es mit der Rückwand und den Seitenteilen. Diese werden mit der Bodenplatte und miteinander fest verschraubt. Achte darauf, dass keine Gefahrenquellen durch herausstehende Schrauben entstehen.

Fenster- und Türausschnitte musst du bereits im Vorfeld festlegen und aussägen. Jetzt kannst du die Frontseite mit den bereits stehenden Teilen verschrauben. Zu guter Letzt helfen dir ein paar Freunde, das Dach zu montieren. Dachpappe und spezielle Nägel halten Wasser ab. An den Enden klappst du die Dachpappe um, damit keine Feuchtigkeit ins Holz eindringen kann. Fenster und Türen befestigst du mit Hilfe von Scharnieren am Haus. Das Gartenhaus soll auch einem Sturm Widerstand leisten, deshalb sind alle Verbindungen sehr wichtig.

Eine gute Alternative ist ein Fertigbausatz aus dem Baumarkt. Ab circa 350 Euro bekommst du ein Gartenhaus. Bestellst du ein Gartenhaus von HolzLand, bekommst du natürlich auch nützliche Tipps und Hinweise zum Aufbau. Der Bausatz enthält alle nötigen Teile. Und brauchst du trotz der Anleitung Hilfe beim Aufbau, kannst du dort gleich einen geschickten Handwerker engagieren.

Ein Gartenhaus ist grundsätzlich eine lohnende Investition, egal, ob für die Kartenmöbel im Winter oder für die Grillparty im Sommer. Vor dem Kauf jedoch beachten, ob ein Gartenhaus erlaubt ist, ob für das gewünschte Häuschen das geeignete Fundament vorhanden ist und natürlich die Nachbarn informieren.

3 Kommentare

  1. Eigentlich hatte mein Mann vor, ein Gartenhaus selbst zu bauen. Da die Zeit im kommenden Jahr aber doch etwas knapper ist, haben wir uns dafür entschieden, ein Gartenhaus fertig zu kaufen. Der hier genannte günstigste Preis ist ja wirklich unschlagbar und ich denke, dass wir uns sogar im höherpreisigen Segment umsehen können.

  2. Der sieht aber toll aus, ich habe mir mal einen Schreibtisch selbst gebaut. Einfach eine Arbeitsplatte aus dem Baumark zurechtschneidenlassen und dann Füße anschrauben, fertig war das Ding, allerdings möchte ich jetzt, weil es sich so ergibt, auch den Kaminbau selbstständig übernehmen. Zwei linke Hände habe ich nicht, aber vielleicht holt man sich doch Hilfe, gerade wenn es an das Verlegen des Ofenrohres geht.

  3. Ein wirklich schöner Beitrag. Vorallem der Do it yourself Teil. Oft wird alles mögliche über die verschiedenen Gartenhäuser etc berichtet aber zu wenig über den eigenbau.
    Lg Marcel

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.