Klick-Laminat richtig verlegen – so geht’s

Laminat zählt zu den beliebtesten Bodenbelägen. Wie du einen Laminatboden richtig verlegst, erfährst du in dieser Schritt-für-Schritt-Anleitung.

Klick-Laminat richtig verlegen, Laminatboden. Foto: stockphoto-graf/fotolia.com
Hier wird das Laminat-Paneel mit Hammer und Schlagholz eingepasst. Foto: stockphoto-graf/fotolia.com

Zuerst solltest du den Paneelen mindestens 48 Stunden Zeit zum Akklimatisieren geben. Das Klick-Laminat darf nicht senkrecht an die Wand gestellt werden, weil es sich verbiegen könnte. Du solltest es stattdessen flach auf den Boden legen. Idealerweise beträgt die Mindesttemperatur des Raumes 18 °C und hat eine Luftfeuchtigkeit von 50 bis maximal 70 Prozent.

Untergrund vorbereiten

Wenn sich die Laminatpaneele akklimatisiert haben, kannst du mit der Vorbereitung des Untergrunds beginnen. Reinige zuerst den Boden gründlich und achte darauf, dass keine Restfeuchte bleibt. Unebenheiten über drei Millimeter Höhe sowie Löcher und Risse solltest du mit einer Fließspachtel und Spachtelmasse ausgleichen.

Anschließend verlegst du zum Schutz vor Feuchtigkeit eine Dampfsperre. Breite die Dampfschutzsperre über den gereinigten, trockenen und ebenen Boden aus und schneide sie passend zu. An den Wänden sollte die Folie zehn Zentimeter nach oben überstehen. Die einzelnen Folienbahnen sollten einander circa zwanzig Zentimeter überlappen. Fixiere die Nahtstellen mit Klebeband.

Nun kannst du die Trittschalldämmung verlegen und zurechtschneiden. Sie besteht entweder aus Kork, Filz oder aus PE-Schaumfolie und wird direkt über die Dampfsperre verlegt. Hierbei sollten sich die einzelnen Trittschallbahnen nicht überlappen, da sonst der Boden uneben wird.

Klick-Laminat verlegen

Sind die Vorarbeiten erledigt, kannst du nun den Laminatboden verlegen. Arbeite dabei parallel zum Lichteinfall, sodass die Paneele längs von der Tür oder vom Fenster aus weg verlaufen. Mit einer Säge entfernst du zunächst Feder oder Nut der ersten Laminatreihe. Danach kannst du die Paneele jeweils mit der beschnittenen Seite zur Wand legen und an der kurzen Stirnseite ineinander klicken. Denke daran, Keile als Abstandshalter zwischen Wand und Paneele zu legen. Schließlich braucht der Boden zu den Wänden hin 10 bis 15 Millimeter Platz, um sich ausdehnen und „bewegen“ zu können.

Klick-Laminat richtig verlegen, Laminatboden. Foto: stockphoto-graf/fotolia.com
Klick-Laminat rastet ganz einfach in das bereits verlegte Paneel ein. Foto: VRD/fotolia.com

Falls nötig, solltest du am Ende der Laminatreihe das letzte Paneel kürzen. Miss die erforderliche Länge des Paneels unter Berücksichtigung des Abstands zur Wand und zeichne die Schnittkante mithilfe von Bleistift und Winkel oben auf das Paneel auf. Anschließend kannst du es mit einem Laminatschneider, einer Kreis- oder Stichsäge kürzen. Dabei muss die Oberseite des Paneels beim Sägen nach oben zeigen.

Wenn du die erste Laminatreihe verlegt hast, kannst du mit der nächsten Reihe beginnen. Aus ästhetischen Gründen sollte das erste Paneel der Folgereihe deutlich kürzer sein als das erste Paneel der ersten Reihe. Idealerweise verwendest du einfach das Versatzstück des zuvor gekürzten Paneels. Allerdings sollte es mindestens 40 Zentimeter lang sein. Bei der dritten Laminatreihe darf das erste Paneel wieder länger sein, sodass die nebeneinander liegenden Paneele immer im Wechsel mal kurz und mal lang sind.

Laminat einklicken und anpassen

Klick-Laminat lässt sich sehr leicht verlegen. Die Kanten dieser Paneele sind so gestaltet, dass sie sich gut ineinander verhaken. Hast du ein Paneel in das bereits verlegte Paneel eingehakt, musst du es mit Hammer und Schlagholz verriegeln. Schlage das Paneel immer erst längs und dann quer ein. Beim Einklopfen dürfen keine Fugen entstehen. Denn bereits kleinste Verkantungen übertragen sich auf die nachfolgenden Paneele. Da du bei wandangrenzenden Paneelen nicht mit Hammer und Schlagholz arbeiten kannst, solltest du diese Paneele mit einem Zugeisen an die bereits fertig verlegte Fläche ziehen.

Für die letzte Reihe musst du die Paneele meist längsseitig zuschneiden. Ermittle die erforderliche Breite, berücksichtige dabei die Abstandsfuge und säge die Paneele entsprechend zu. Anschließend klickst du sie nacheinander in die vorletzte Reihe ein und ziehst jedes Paneel mit dem Zugeisen fest an die vorherige Reihe an. Stirnseitig solltest du da, wo es noch möglich ist, mit Hammer und Schlagholz arbeiten.

Problemzone Heizungsrohr

Es ist nicht einfach, Laminat um Heizungsrohre herum zu verlegen. Doch mit etwas Geschick beim Ausmessen sollte das kein Problem sein. Miss zuerst den Abstand zwischen dem mittleren Punkt des Heizungsrohrs und der Wand. Anschließend ziehst du den Abstand zwischen Paneel und Wand davon ab. Nun misst du den Durchmesser des Heizungsrohrs und addierst 10 Millimeter Abstand hinzu. Nun kannst du das Paneel so hinlegen, wie es fertig angepasst liegen würde, und die Stellen Markieren, an denen die Heizungsrohre wären. Mit einem Winkel und Zirkel zeichnest du nun die Borlöcher auf.

Klick-Laminat richtig verlegen, Laminatboden. Foto: stockphoto-graf/fotolia.com
Ebenfalls möglich: Die Löcher fürs Heizungsrohr mit der Stichsäge aussägen statt mit dem Forstnerborer. Foto: VRD/fotolia.com

Anschließend sägst du die Bohrlöcher mit einem Forstnerbohrer aus. Mit einer Stichsäge kannst du nun das Paneelstück, das hinter dem Heizungsrohr-Loch liegen soll, aussägen. Danach verlegst du das Paneel und leimst das kleine Stück hinter den Rohren am Paneel fest. Zuletzt dichtest du die Lücke rund ums Heizungsrohr mit Acryl ab.

Ist der Klick-Laminat fertig verlegt, schneidest du die überstehende Dampfsperrfolie mit dem Cuttermesser ab. Nun kannst du dich ans Anbringen der Sockelleisten machen.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.