Neuer Glanz fürs Kinderzimmer

Rosa mit Glitzer und Laufsteg, Himmelbett mit Sternenfirmament oder „Star Wars“-Figuren an den Wänden – eine Neugestaltung des Kinderzimmers ist immer eng mit den Wünschen deines Kindes verknüpft. der Auswahl von Farben, Lacken, Klebern und auch neuen Möbeln solltest du darauf achten, dass die Materialien für Kinder geeignet sind und keine giftigen Inhaltsstoffe enthalten.

Neue Möbel

Bei der Renovierung des Kinderzimmers werden auch oft neue Möbel gekauft. Bist du noch auf der Suche nach der passenden Einrichtung, kannst du dir beim Besuch von großen Möbelhäusern Anregungen holen. Grundsätzlich solltest du immer robuste und funktionale Möbel für das Kinderzimmer aussuchen. Es muss genügend Stauraum für Kleidung und Spielsachen vorhanden sein. Ein Hochbett zum Beispiel spart Platz, es entsteht viel Stauraum und eine gemütliche Höhle zum Spielen. Ist das Kinderzimmer zu klein für die tollen Möbel aus dem Geschäft, kannst du als Heimwerker auch einen Schrank oder ein Bett selbst bauen. Dein Kind kann dir dabei mithelfen und mitgestalten.

Eine tolle Idee sind Magnettafeln an den Schranktüren. Dein Kind kann Zeichnungen aufhängen oder wichtige Nachrichten an der Tafel befestigen. Alternativ kannst du einen sogenannten Tafellack wählen. Den Lack streichst du auf die gewünschten Stellen in mehreren Schichten dünn auf. Nach dem Trocknen kann dein Kind auf der Tafel malen und schreiben. Der Lack ist nicht mehr nur in den dunklen Farben Grün und Schwarz erhältlich. Mit bunter Kreide kann das Kind so jeden Tag seiner Fantasie freien Lauf lassen.

Sehr wichtig im Kinderzimmer sind auch ausreichend Lichtquellen. Eine helle Deckenbeleuchtung kannst du durch mehrere kleine Lampen ergänzen. Hat dein Kind Probleme beim Einschlafen, weil es vielleicht zu dunkel im Zimmer ist? Dann versuche es mit einem Einschlaflicht. Die kleinen Lichter mit den schönen Kindermotiven werden in die Steckdose gesteckt und leuchten nur ganz sanft, sodass das Einschlafen kein Problem mehr sein sollte. Achte darauf, dass die Lampen im Zimmer keine gruseligen Schatten an die Wand werfen. Vor allem kleinere Kinder könnten sich hier nicht wohlfühlen.

Möchtest du beim Möbelkauf Geld sparen, dann entscheide dich am besten für mitwachsende Möbel. Der Schreibtisch, das Bett und auch der Stuhl sind größenverstellbar und wachsen mit deinem Kind mit. Durch die längere Lebensdauer der Möbel relativiert sich der etwas höhere Anschaffungspreis.

Wandgestaltung

Bei der Wandgestaltung im Kinderzimmer gibt es fast keine Grenzen. Wer seinem Kind einen besonderen Wunsch erfüllen will, kann ein Motto-Zimmer planen. „Piraten“, „Weltraum“ oder „Prinzessin“ sind nur einige der oft erfüllten Kinderträume. Jedoch solltest du bei der Planung immer bedenken, dass dein Kind auch älter wird und schon in einem halben Jahr das Zimmer wieder „out“ sein kann. An den Wänden kannst du mit Farben, Lacken, Wandtattoos oder aufgemalten Bildern arbeiten. Glitzer, Poster und leuchtende Sterne als Dekoration werden zum Hingucker im Kinderzimmer.

Für die Wandbemalung kannst du eine kräftige warme Farbe auswählen. Bei kleineren Kindern solltest du das gesamte Zimmer aber nicht zu bunt anmalen. Willst du die Wände mit schönen Motiven bemalen, denk an die Aussparungen für die Möbel. Nicht, dass dein Gemälde hinter dem Kleiderschrank verschwindet. Nach den Arbeiten mit Farben, Lacken und Klebern musst du immer gut lüften, bevor dein Kind wieder im Zimmer schläft.

Willst du den Bodenbelag ebenfalls erneuern, kaufe einen pflegeleichten und kinderfreundlichen Belag. Bei kleineren Kindern empfiehlt sich immer Teppichboden. Sind die Bewohner schon etwas älter, kannst du auch Laminat wählen und mit farbigen Teppichläufern das ganze Zimmer aufpeppen. Wählst du einen Teppichboden mit leichtem Muster oder Schattierungen, fallen Flecken später nicht so schnell auf, wie auf einem Einfarbigen.

Wohnideen fürs Kinderzimmer

Möchtest du ein Kinderzimmer renovieren, solltest du bereits ein paar Jahre in die Zukunft denken. Bei etwas älteren Kindern empfiehlt es sich schon in Richtung Jugendzimmer zu planen. Vor allem die Interessen des Kindes stehen hier im Vordergrund.

Wichtige Möbelstücke im Raum sind vor allem ein passendes Bett, ein Schreibtisch mit gutem Stuhl und ein Schrank für Kleidung. Das Bett kannst du je nach Wünschen deines Kindes auch selbst bauen. Hier holst du dir am besten Ideen im Einrichtungsgeschäft. Ein Schreibtisch und ein guter Schreibtischstuhl sind vor allem bei Schulkindern unverzichtbar. Bist du bereit, ein bisschen mehr Geld auszugeben, bekommst du einen Tisch, der „mitwächst“ und sich an die Größe des Kindes anpassen lässt.

Entscheidend im Kinderzimmer ist genügend Stauraum. Regale und Schränke für Spielsachen, Bücher und Schulunterlagen müssen ausreichend vorhanden sein. Achte darauf, dass dein Kind die Spielsachen gut alleine erreichen kann.

Kinderzimmer
Fröhliche Farben und Stauraum (Quelle: © benchart, Fotolia)

Highlights im Kinderzimmer

Möchtest du ein paar Highlights setzen, kannst du zum Beispiel eine Zimmerwand mit einem Graffiti verschönern. Einzelne Schranktüren lassen sich so leicht aufmotzen und sind dann ein Blickfang für jeden Gast.

Soll eine Hängematte ins Zimmer integriert werden, musst du spezielle Dübel in die Wand bohren, die auch genügend Tragkraft aufweisen. Das Gleiche gilt für eine Sprossenwand, die perfekt ist zum Toben und Klettern. Vor allem hier musst du aber auf die Sicherheit achten, unter der Kletterwand musst du eine weiche Matte als Unterlage positionieren. Die Beleuchtung spielt auch eine wichtige Rolle, willst du ein Kinderzimmer renovieren. Eine ausreichende Beleuchtung des Zimmers besteht aus einer Deckenleuchte, einer Beleuchtung am Bett und am Schreibtisch und weiteren indirekten Lichtquellen im Raum verteilt. Die einzelnen Lichtquellen sollten getrennt voneinander ein- und ausgeschalten werden können und auch dimmbar sein.

Fazit

Bei der Renovierung des Kinderzimmers solltest du deinem Kind immer ein Mitspracherecht einräumen, schließlich soll sich das Kind im Raum wohlfühlen und du willst einen Rückzugsort schaffen. Mit ein wenig Kreativität und handwerklichem Geschick kann das Kinder- oder Jugendzimmer individuell und stilvoll eingerichtet werden. Hier ein paar Tipps für die Wandgestaltung:

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.