Frisches aus dem eigenen Garten

Frisches Obst und ein sommerlicher Gartensalat mit leichtem Dressing schmecken in dieser Jahreszeit doch am besten. Zwischen März und September kannst du verschiedene Gemüse- und Obstsorten im Garten und in Töpfen auf der Terrasse anpflanzen. Wenn du deine Pflanzen regelmäßig gießt und sie pflegst, kannst du eine große Auswahl an Früchten und Gemüse ernten.

Korb mit Äpfeln
Sehen die nicht lecker aus? (Quelle: Raffalo, Fotolia)

Natürlicher Obstgenuss

Frisches selbst gepflücktes Obst – das schmeckt nicht nur Kindern. Es gibt eine Vielzahl von Obstsorten, die sich bei uns zu Hause fühlen. Erdbeeren und allgemein fast alle Beerensträucher kannst du im Garten, Topf auf der Terrasse oder auf dem Balkon züchten. Etwas ausgefallener sind hängende Erdbeerpflanzen. In einer Blumenhängeampel wachsen die roten Beeren und sind ein Hingucker auf jedem Balkon. Eine Vielzahl an Beerensträuchern findest du beispielsweise hier.

Äpfel-, Kirschen-, Pfirsich- und Pflaumenbäume bieten vom Sommer bis in den Herbst eine große Auswahl an frischen Früchten. Das selbst angebaute Obst hat mehrere Vorteile. Es ist preisgünstiger als beim Lebensmittelhändler und auch oft gesünder. Auf den Einsatz von Pflanzenschutzmitteln gegen Insekten und Düngemitteln wie in der Landwirtschaft kannst du im heimischen Garten meist verzichten. Der biologische Anbau im Garten ist billiger, gesünder und bei der Ernte hast du gleich viel Spaß.

Mit hoher Sicherheit werden es sich auch viele Gartenbewohner an deinen Früchten schmecken lassen. Sehr unschön sind Würmer in Kirschen. Noch wenn die Kirschen grün sind, hängst du ein paar sogenannter Gelbtafeln in den Baum. An den klebrigen Blättchen sollte das meiste Ungeziefer hängen bleiben. Entferne die Fallen nach der Kirschenernte, da auch Nützlinge hier kleben bleiben. Befallene Kirschen, Pflaumen oder Mirabellen fallen bereits vom Baum, wenn diese noch gar nicht reif sind. Sammle die Früchte ein, denn viele Würmer vergraben sich im Boden und befallen den Baum im nächsten Jahr erneut. Mit chemischen Spritzmitteln solltest du nur im Notfall arbeiten. Wer auf einen ökologischen Gartenbau achtet, sollte Schädlinge mit natürlichen Mitteln vertreiben.

Kirschbaum
Kirschbäume im Garten sorgen nicht nur für leckere Früchte, sondern blühen im Frühling schön. Foto: Alexandra Potthof

Gemüseanbau

Neben Obst bietet es sich an, Gemüse selbst anzupflanzen. Am beliebtesten sind verschiedene Salatsorten, Tomaten, Zwiebeln und Radieschen. All diese Gemüsesorten lassen sich nicht nur im Garten, sondern auch in Töpfen auf dem Balkon anbauen. Steht mehr Platz zur Verfügung, sind Kartoffeln, Gurken und Spargel eine Alternative.

Kräuter wie Schnittlauch, Petersilie, Rosmarin und auch Basilikum sind bei Hobbyköchen sehr beliebt. Sie gedeihen sehr gut in Töpfen auf dem Fensterbrett, auf der Terrasse und auf dem Balkon. Die frischen Kräuter brauchen viel Sonne und regelmäßig Wasser, um lange frisch und gesund zu bleiben.

Exotische Pflanzen im Garten

Wer es exotisch mag, kann versuchen, die Erdnuss anzubauen. Sie ist sehr pflegeleicht und genügsam. Du steckst eine nicht geröstete Erdnuss in ein Gemisch aus Erde und Sand, das keinen Torf enthalten darf. Die Erde muss gleichmäßig feucht – nicht nass – sein. Sobald du die ersten Keime siehst, braucht die Pflanze nur noch sehr wenig Wasser. Erdnusspflanzen lieben es warm und hell. Im Winter benötigen sie eine Pflanzenleuchte, damit sie das Wachstum nicht einstellen. Im Herbst, wenn die Blätter sich gelblich färben, ziehst du die ganze Pflanze samt Wurzel aus der Erde und kannst die Erdnüsse dann ernten. Danach muss eine neue Erdnuss gepflanzt werden.

Generell gilt

Achte darauf, dass du in deinem Garten regelmäßig Unkraut entfernst, die Obstbäume und Sträucher wässerst und düngst. Zudem solltest du einmal im Jahr die Erde auflockern, damit neue Pflanzen schnell Wurzeln schlagen können. Des Weiteren ist es wichtig, die Obstbäume im Frühjahr zurückzuschneiden. So tragen sie im Sommer viele Früchte.

2 Kommentare

  1. Ich habe auch Obstbäume im Garten und ein paar Beerensträucher. Ich liebe es, die Früchte zu ernten und zu essen. Aus dem eigenen Garten schmecken sie einfach besser und ich weiß, dass die Früchte nicht gespritzt wurden.

  2. Hallo,

    wieder ein interessanter Artikel.
    Frisches aus dem eigenen Garten ist doch perfekt.
    Es gibt nichts besseres als frisches selbst gepflücktes Obst.
    LG
    Jan

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.