Do it yourself: Schneebar bauen

An Silvester, zur Geburtstagsfeier in den Wintermonaten oder einem anderen schönen Anlass – eine Schneebar im Garten ist während der kalten Monate der Blickfang für die Gäste. Noch liegt nicht in ganz Deutschland ausreichend Schnee für die tolle Idee, aber die nächsten Wochen bringen sicherlich genug der weißen Pracht. Für den Bau einer Schneebar brauchst du lediglich eine Schaufel, Eimer, Hammer, Handschuhe und eventuell Maßband und Winkel. An einer Feuertonne können sich deine Gäste aufwärmen und ihre Getränke genießen.

Schneebar selber bauen: An die Eimer, fertig, los!

Bevor du dir einen Eimer schnappst und losbaust, musst du entscheiden, wo die Bar stehen soll. Eine geschützte Ecke im Garten bietet sich an. An dieser Stelle schaufelst du einen circa 80 Zentimeter breiten Streifen frei, die Schneebar sollte auf dem Boden stehen.

Am besten geeignet zur Herstellung der Steine für die Schneebar ist ein rechteckiger oder quadratischer Behälter wie eine Plastikwanne oder eine Box. Befülle das Behältnis mit Schnee klopfe ihn darin richtig fest. Nach kurzer Zeit kannst du den Behälter stürzen – und schon ist der erste Stein für deine Schneebar fertig. Wenn die Steine nicht die gewünschte Form haben, bringst du die Quader mit einem scharfen Messer oder einer Schaufel und weiterem Schnee in die richtige Form.

Pulverschnee kannst du mit der Zugabe von Wasser eine festere Konsistenz verleihen.

Cocktail auf einer Schneebar
Eine Schneebar selbst bauen ist nicht so schwer (Quelle: © monropic, Fotolia)

Die perfekte Höhe der Schneebar ist bei etwas über einem Meter erreicht. Denke bei der abschließenden Reihe daran, dass du eine „Schneetheke“ schaffen musst. Verwende daher einen oder zwei Steine weniger als bei den unteren Reihen – so hast du eine Fläche zum Abstellen von Flaschen und Gläsern geschaffen. Damit die Schneebar jetzt noch richtig gut zusammenhält, kannst du noch Wasser in die vorhandenen Ritzen laufen lassen. Die fertige Schneebar solltest du auch mehrmals mit Wasser übergießen. Das dient der Stabilität.

Deko für die Schneebar

Die Schneebar steht und die Getränke sind kühl gestellt. Bevor die ersten Gäste eintreffen, kannst du mit ein paar tollen Dekogegenständen die Schneebar zum absoluten Highlight machen:

  • Für die Verfrorenen bietest du flauschige Decken in bunten Farben an, diese halten Schultern und Rücken warm.
  • Eine ausreichende Beleuchtung darf natürlich nicht fehlen. Besonders mit bunten Lichterketten kannst du rund um die Schneebar tolle Akzente setzen. Kerzen eignen sich hervorragend zur Dekoration und schaffen eine stimmungsvolle Atmosphäre.
  • Damit es noch gemütlicher wird, kannst du im Baumarkt einen sogenannten Feuerkorb kaufen. Das offene Feuer zaubert eine tolle Atmosphäre und die Gäste werden sich rundum wohlfühlen.

Feuertonne selber bauen

Möchtest du selbst kreativ werden, dann baue dir deine Feuertonne doch selbst. Einfacher ist es, bereits im Herbst die Tonne zu besorgen. Ein 200-Liter-Fass bekommst du oftmals am Schrottplatz oder bei größeren Fabriken in deiner Umgebung gegen eine kleine Gebühr.

  1. In den Boden der Tonne und ins untere Drittel machst du mit dem Bohrer ein paar Löcher. Aber nicht zu viele, sonst könnte die Tonne instabil werden.
  2. Nicht vergessen solltest du eine Abdeckung. Ein Metallgitter schützt vor Funkenflug oder herumwirbelnder Asche.
  3. Bevor du im Winter deine Feuertonne in Betrieb nimmst, frag bei der örtlichen Gemeinde nach, ob du vielleicht eine Genehmigung brauchst.
  4. Niemals solltest du Plastik, Metall oder chemische Substanzen verbrennen. Erklär deinen Gästen, dass die Tonne richtig heiß wird und Verbrennungsgefahr besteht, wenn jemand die Tonne berührt.

Schneebar bauen ohne Schnee?

Tja, ohne Schnee auch keine Schneebar. Überlege dir, ob in diesem Fall nicht eher eine Eisbar in Frage kommt. Natürlich müssen dazu die Temperaturen stimmen, denn in deinem Eisfach wird es sonst etwas eng. Du könntest zum Beispiel einen Rahmen aus Holzbrettern bauen und darin Wasser gefrieren lassen. So entstehen die Steine für deine Eisbar. Oder du nutzt ebenfalls Wannen, Boxen oder Eimer. Eine sehr gute Anleitung zum Bau einer Eisbar findest du bei 1-2-do.com.

Nun wünschen wir dir viel Spaß mit deiner Schneebar und bei deiner Winterparty!

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.