Der Werkzeugkoffer – Helfer im Haushalt

Werkzeugkoffer
Immer nützlich im Haushalt – ein Werkzeugkoffer (Quelle© Christa Eder – Fotolia)

Er darf in keinem Haushalt fehlen – der Werkzeugkoffer. Egal, ob bei kleinen Schönheitsreparaturen oder großen Heimwerker-Projekten, mit einem gut ausgestatteten Werkzeugkoffer lässt sich so einiges reparieren. Oft aus Aluminium oder Kunststoff helfen die Koffer bei der Aufbewahrung von wichtigen Werkzeugen. In einzelnen Fächern kannst du die Gegenstände ordentlich lagern. Die Werkzeuge solltest du nach der Verwendung säubern und wieder in den Werkzeugkoffer legen, damit der nächste Nutzer alles wiederfindet.

 

Das gehört in einen Werkzeugkoffer

Auf jeden Fall in den Werkzeugkoffer müssen ein Zollstock und eine Wasserwaage. Beim Kauf der Wasserwaage solltest du die Anzeigen überprüfen. Beides bekommst du im Baufachmarkt oder sogar im großen Supermarkt. Schlitz- und Kreuzschraubenzieher in unterschiedlichen Größen dürfen nicht fehlen. Oft gibt es die Schraubenzieher gleich im Set zu kaufen. Wird der Schraubenzieher nur kurz benötigt, sollte er auf jeden Fall wieder zurückgelegt werden. Denn wer kennt das nicht, die gängigste Größe verschwindet schnell und liegt dann irgendwo in einer Schublade. Deshalb nach Gebrauch zurück in den Werkzeugkoffer damit.

Ein Spannungsprüfer auch Phasenprüfer genannt, ist hilfreich bei Arbeiten mit Strom. Möchtest du zum Beispiel eine Lampe anschließen, musst du vor Arbeitsbeginn auf jeden Fall die Sicherung herausdrehen. Mit dem Spannungsprüfer können Metallteile auf einen eventuellen Stromfluss untersucht werden. Beim Kauf achte auf das Vds Symbol, nur geprüfte Geräte bekommen ein solches Siegel. Grundsätzlich sollten alle Arbeiten an elektrischen Leitungen von einem Fachmann durchgeführt werden. Nur so zahlt die Versicherung mögliche Schäden.

Nicht fehlen im Werkzeugkoffer dürfen Schraubenschlüssel. Sie helfen beim Anziehen und Lösen von Schrauben und Muttern. Die sogenannte Schlüsselweite kennzeichnet die Größe des Schlüssels. In jedem Haushalt sollte ein Satz Schraubenschlüssel in unterschiedlichen Größen vorhanden sein. Zudem unterscheidet man noch Gabel- oder Maulschlüssel, mit einer Öffnung an einer Seite und Ringschlüssel, welche an einer Seite einen geschlossenen ringförmigen Sechskant haben.

In den Werkzeugkoffer muss auf jeden Fall ein Hammer. Der sogenannte Schlosserhammer mit seinem 300 bis 500 Gramm schweren Kopf ist der meist genutzte Hammer. Beim Kauf achten Sie darauf, dass der Kopf und der Stiel fest miteinander verbunden sind. Ein Gummihammer wird hauptsächlich beim Verlegen von Fließen oder Pflaster verwendet. Der Kopf besteht aus Hartgummi und kann deshalb bei empfindlichen Materialien verwendet werden. Eine kleine Auswahl an Zangen gehört in den Koffer. Eine Kombizange hilft beim Halten und Greifen. Sie schneidet außerdem weichen Draht. Eine Wasserpumpenzange ist gut geeignet beim Lösen von größeren Verschraubungen.

Sortierter Werkzeugkoffer
Ein gut sortierter Werkzeugkoffer (© yevgeniy11 – Fotolia)

Wer nur gelegentlich Schränke oder Regale aufhängen möchte, für den reicht eine akkubetriebene Bohrmaschine aus. Für größere Arbeiten an Beton oder Metall benötigst du einen großen Bohrhammer. Hilfreich bei Heimwerkerarbeiten ist oft eine Handsäge mit unterschiedlichen Sägeblättern.

Achtung, Heimwerker!

Immer wieder passieren beim Arbeiten mit Teilen aus dem Werkzeugkoffer schlimme Unfälle. Deshalb ist besondere Vorsicht beim Heimwerken geboten. Viele Heimwerker überschätzen ihre Fähigkeiten. Für manche Aufgaben fehlt das nötige Fachwissen und Können. Das hat zur Folge das hohe Reparaturkosten entstehen können. Deshalb ist es wichtig, ehrlich zu sein und sich zu fragen „Kann ich das wirklich?!“. Nur wer diese Frage mit einem sicheren Ja beantworten kann, der sollte sich an die Aufgabe wagen.

Beim Kauf solltest du auf geprüfte und hochwertige Werkzeuge vertrauen. Besonders bei Elektrogeräten wie Sägen und Bohrmaschinen musst du auf Prüfkennzeichen achten. Vor der Benutzung solltest du auf jeden Fall die Gebrauchsanleitung lesen. Auch wenn das Werkzeug nur kurz benutzt wird, wichtige und hilfreiche Regeln müssen beachtet werden. Niemals solltest du bei der Sicherheitskleidung sparen. Handschuhe, Sicherheitsbrille und feste Schuhe dürfen deshalb beim Heimwerken nicht fehlen.

Ein Kommentar

  1. Hallo,

    ich finde außerdem noch wichtig, dass man sich über das Material des Koffers Gedanken macht. Hochwertige Alu Koffer sind meistens mit besseren Scharniere ausgestattet als billige Kunststoff Werkzeugkoffer. Lieber einmal etwas mehr investieren als zweimal kaufen!

    Hoffe ich konnte helfen!

    LG
    Werner

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.