Der Baustoff Holz

Holz ist ein zeitloses Material. Schon unsere Urgroßeltern haben Garten und Haus mit Holz eingerichtet. Damals wurde vieles aus Holz in Handarbeit selbst hergestellt. Und auch heute gibt es im Baumarkt oder im Möbelhaus eine schier unendliche Auswahl an Holzmöbeln und Bauteilen zum Werkeln.

Holz ist nicht nur topaktuell. Es wirkt außerdem meist hochwertiger als Kunststoff und schmeichelnder als beispielsweise Stein oder Metall. Elemente aus Holz schaffen Wärme und Gemütlichkeit. Zudem sind sie langlebig.

Holz – ein Meister der Verwandlung

Der Baustoff Holz passt sich jedem Geschmack an, kommt mal edel, mal rustikal daher. Es gibt keine Wohnung, keinen Garten, wo das Material fehl am Platz ist. Die Auswahl der Holzart und die anschließende Weiterverarbeitung sind essenziell für die individuelle Wirkung.
Außerdem überzeugt Holz durch Stabilität und eine Vielzahl an Weiterverarbeitungsmöglichkeiten. Du kannst es sägen, hobeln, bohren, nageln, schrauben und schleifen – um nur einige Möglichkeiten zu nennen. Die Oberfläche lässt sich je nach Verwendungszweck ölen, lasieren oder bunt lackieren.

Warum also Neues aus dem Möbelhaus kaufen? So manch altes Teil aus Holz erwacht mit ein paar kreativen Handgriffen zu neuem Leben. Aus Paletten entsteht schnell eine Bank oder ein Wandregal. Auch ein alter Baumstumpf macht sich gut als dekorativer Beistelltisch.  Up- und Recycling sind nicht nur nachhaltig, sondern du schaffst auch ganz persönliche Stücke, die sonst niemand hat.

Kreatives Arbeiten mit Holz
Kreatives Arbeiten mit Holz macht Spaß (Quelle: kartos, Fotolia)

Ein starkes Material – für drinnen und draußen

Soll das entsprechende Teil Wind und Wetter trotzen, muss das Holz robust sein. Feuchtigkeit und UV-Strahlung dürfen dem Material nichts anhaben können. Zudem sollte man Holzmöbel für Garten und Balkon regelmäßig pflegen, damit Schädlinge keine Chance haben. Teakholz ist der Klassiker unter den Outdoor-Hölzern. Doch auch andere Arten wie Robinienholz sind weitgehend resistent gegen Schädlingsbefall und Schimmel. Regelmäßiges Ölen schützt vor Verfärbungen durch UV-Strahlung und Feuchtigkeit.

Wer den Baustoff Holz in Räumen mit hoher Luftfeuchtigkeit wie Küche oder Bad einsetzen möchte, trifft mit Eiche und Nussbaum die richtige Wahl. Sie sind gut gegen eindringendes Wasser geschützt und sehen hochwertig aus.

Nachhaltigkeit ist Trumpf

Der Baustoff Holz ist sehr umweltfreundlich.
Holz entsteht durch Sonnenenergie, Wasser und den Mineralien der Erde. Wenn Bäume wachsen, binden sie durch die Fotosynthese dauerhaft Kohlendioxid im Holz und geben Sauerstoff frei. Holznutzung reduziert also den CO2-Anstieg in der Atmosphäre und leistet somit einen aktiven Beitrag zum Umweltschutz.

Wenn du sichergehen willst, dass deine Bauhölzer und Holzmöbel ökologisch einwandfrei sind, achte auf das FSC-Siegel. Die gemeinnützige Nicht-Regierungsorganisation Forest Stewardship Council (FSC) verleiht das Gütesiegel an Produkte, die aus ökologisch nachhaltig geforsteten Wäldern stammen sowie sozialen und wirtschaftlichen Kriterien entsprechen. In Europa und Nordamerika sind bereits über 40 Prozent der Waldflächen FSC-zertifiziert.

Ein Kommentar

  1. Sehr geehrte Damen und Herren,

    es freut mich, das Sie wald-rlp.de als Referenzbeispiel nennen.

    Mit besten Grüßen
    Ihr Web-Förster Landesforsten Rheinland-Pfalz

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.