Coole Jugendzimmer gestalten

Ehe du dich versiehst, werden aus deinen Kindern Teenager mit individueller Persönlichkeit und eigenen Wünschen und Vorstellungen. Junge Erwachsene betonen ihre Individualität, indem sie ihr Verhalten und ihren Kleidungsstil ändern. Kein Wunder, dass der Drang nach Veränderung in dieser Lebensphase nicht vor dem Kinderzimmer Halt macht: Nun heißt es anpacken und kreativ werden, damit aus einem bunten Spielzimmer ein cooles Jugendzimmer wird.

Kindheit ade, Jugend juchhe: Platz schaffen für ein neues Lebensgefühl

Junge Menschen im Teenageralter fühlen sich im alten Kinderzimmer nicht mehr wohl. Es ist Zeit für ein modernes Jugendzimmer. Der erste Schritt hierfür ist, sich von alten Kindersachen und Spielzeug zu trennen. Den gewonnenen Platz könnt ihr für ein cooles Jugendzimmer mit hipper Deko und neuen Möbeln nutzen. Mache einen Plan mit deinem Nachwuchs, indem ihr alle Wünsche zusammenschreibt und klärt, was möglich ist und ihr wirklich umsetzen möchtet.

Bevor es ans Einrichten geht, ist meist ein Tapetenwechsel oder ein neuer Anstrich fällig. Da sich die Geschmäcker junger Menschen schnell ändern, solltet ihr die Wände in hellen, neutralen Farbtönen gestalten und sie anschließend mit farbenfroher Dekoration aufpeppen. Hierfür eignen sich Poster von Lieblingsbands, Wand-Tattoos oder Bilder. Damit das coole Jugendzimmer niemals out wird, lässt sich die Deko je nach momentanem Geschmack umgestalten.

Moderne Möbel und Farben im Jugendzimmer
Cooles Jugendzimmer (Quelle: XtravaganT, Fotolia)

Möbel für ein ordentliches Zimmer

Coole Jugendzimmer zeichnen sich nicht nur durch einen schönen Anstrich und tolle Deko aus, sondern durch ausreichend Stauraum für Schulsachen, Kleidung, Spiele, Zeitschriften, CDs und Bücher. Aus diesem Grund sind geräumige Möbel das A und O. Es lohnt sich, in einen großen Kleiderschrank, ausreichend Regale, Kommoden und Hängeschränke zu investieren. Umso leichter fällt es dem Jugendlichen meist, sein Zimmer ordentlich zu halten.

Neben dem Stauraum ist ein Ort zum Lernen wichtig. Schließlich rückt der Schulabschluss in greifbare Nähe. Ein großer Schreibtisch mit Platz für den Laptop und ausreichend Schreibfläche sind unerlässlich. Der beste Ort für den Schreibtisch ist vor dem Fenster, so fällt genügend Licht auf den Arbeitsplatz während des Tages. Für ausreichend Helligkeit sorgt zudem eine Schreibtischleuchte, die gleichmäßig flimmerfreies Licht bietet. In zusätzlichen Hängeschranken über dem Tisch sowie einem Rollcontainer darunter bringt der Teenager Hefte, Schulbücher, Ordner und Blöcke unter.

Coole Jugendzimmer gestalten

Zum Relaxen und Entspannen nach einem stressigen Schultag brauchen die Jugendlichen einen Bereich in ihrem Zimmer als Rückzugsort. Bei kleinen Räumen eignet sich hierfür ein Hochbett. Oben wird geschlafen und unten kann eine gemütliche Nische mit einem Tischchen sowie Polstermöbeln oder Sitzsäcken eingerichtet werden – ideal, um sich die Zeit mit Freunden zu vertreiben.

Ist das Zimmer etwas größer, eignet sich eine Schlafcouch mit einem Tischchen davor. Auf diese Weise wird ein und dieselbe Fläche zum Schlafen wie auch als Sitzecke genutzt. In großen Zimmern könnt ihr den Schlaf- und Sitzbereich trennen. Die Sitzecke kann zugleich als Gästebett für Freunde dienen. Eine Kommode kannst du gut als Raumteiler zwischen dem eigentlichen Schlafbereich und der Chill-out Area verwenden.

Egal, wie ihr den Raum gestaltet – coole Jugendzimmer sollten immer die Persönlichkeit des Bewohners widerspiegeln. Aus diesem Grund solltest du die Einrichtung zusammen mit deinem Sohn oder deiner Tochter planen.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.